Darmsanierung – Darmfloraaufbau

Neben einer gesunden und artgerechten Ernährung ist eine intakte Darmflora ein entscheidender Faktor für die Gesunderhaltung unserer Tiere.

Im Darm ist der größte Teil des Immunsystems angesiedelt - man schätzt etwa 80 %!

Gesunder Darm * Bessere Verdauung * Starkes Immunsystem

Unter "Immunsystem" ist das biologische, körpereigene Abwehrsystem von Lebewesen, gegenüber fremden Substanzen oder Lebewesen, zu verstehen. Es hat die Aufgabe, den Körper vor körperfremden Stoffen, Erregern und entarteten körpereigenen Zellen zu schützen.
Ist die Darmflora gestört, zieht dies eine Schwächung des Immunsystems nach sich. Krankheitserreger können dann nicht mehr einwandfrei eliminiert werden. Aber auch die Nährstoffaufnahme ist eingeschränkt, wenn das intestinale Mikrobiom nicht intakt ist.
Für einen gesunden Organismus ist eine ausgeglichene Intestinalflora also ausgesprochen wichtig.

Tierheilpraxis Augsburg Darmsanierung

 

 

Regelmäßige chemische Wurmkuren, Medikamente, minderwertiges Futter, Umwelteinflüsse, aber auch gestörte Funktionsabläufe im Körper können die natürliche Darmflora des Hundes zerstören. Giftstoffe gelangen dann vom Darm ins Blut, bahnen sich ihren Weg durch den Körper und können erheblichen Schaden anrichten. Weil das Blut die großen Nahrungsbestandteile als Fremdstoffe markiert, können so auch Allergien entstehen.

Im Therapiekonzept stellt daher die Darmsanierung eine wichtige Grundlage dar!
Diese sollte immer richtig und zielgerichtet durchgeführt werden. Hierzu ist ein aussagekräftiger Darmflora-Check-Befund wichtig. Dieser wird in meiner Praxis in Zusammenarbeit mit einem externen Labor erstellt. Die Darmgesundheit ist eine individuelle Sache und muss daher auf das Tier abgestimmt sein.

Darmsanierung bedeudet etwas zu regulieren, was nicht da sein sollte (pathogene Keime) und fehlende Keime gezielt auszugleichen.

 

 darmsanierung tierheilpraxis ruhhammer

 

Indikationen für eine Darmsanierung:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems
  • Allergien
  • Unverträglichkeiten
  • Hautprobleme
  • Infektanfälligkeit
  • Chronische oder wiederkehrende Entzündungen (z. B. Otitis)
  • Wiederkehrender Parasitenbefall (z. B. Würmer, Giardien)
  • U. v. m.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok